Freitag, 22. Mai 2015

[Biotherm] Mein Gewinn bei "Jenseits von Eden"



Huhuuuu Mädels! N´Aaabend.....



Es ist schon etwas her, dass ich mal Glück bei einem Gewinnspiel hatte. Und zwar habe ich bei Anique auf "Jenseits von Eden"  ein fantastisches Paket an Biotherm Produkten gewonnen. Schaut mal was da alles drinnen war.....


 photo 20150503_150049_zpssysq4vpq.jpg



Hier kommt nun ein kurzer Überblick über die Produkte. Zusammen haben alle einen UNGLAUBLICH tollen Duft. Ich könnte mich da rein legen. Bitte einmal als Parfüm. 


Biotherm Biosource erfrischendes Reinigungsmousse


 photo 20150503_150509_zps9gp62p02.jpg


Die Mousse ist für normale und Mischhaut geeignet. Man schäumt sie in der Hand auf, verteilt sie im Gesicht und spült sie anschließend mit Wasser ab. 
Auf meiner Haut fühlt sich die Reinigungsmousse sehr angenehm an. Das Make-up wird gründlich entfernt und die Gesichtshaut spannt nach der Reinigung nicht. Da ich aber bei der Reinigung auf meine Dermowas schwöre, ist diese Tube an meine Mama weiter gewandert und auch sie ist sehr begeistert. 



Biotherm Aquasource Nuit 


 photo 20150503_150311_zpsxk621yvo.jpg


Diese Nachtpflege hat eine Geleeform, was für mich völlig neu war. Der Auftrag ist wahnsinnig angenehm und die Haut fühlt sich sofort gepflegt an. Allerdings überhaupt nicht fettig, speckig oder klebrig. Und dieser Duft....einfach genial. Zudem zieht dieses Gel sehr schnell ein. Ihr merkt ja sicherlich wie begeistert ich bin. Für mich auf jeden Fall ein Nachkaufprodukt.


Biotherm Biocils Augenmake-up Entferner


 photo 20150503_150227_zpsqhgrjkkn.jpg


Dieser Augenmake-up Entferner ist eine 2 Phasen Lotion, die auch wasserfestes Make-up sanft entfernen soll, ohne einen öligen Film zu hinterlassen. Ich habe ihn noch nicht angebrochen, weil im Moment noch ein Maybelline Fläschchen im Einsatz ist und ich eines nach dem anderen aufgebrauchen möchte. 



Biotherm Aquasource Gel


 photo 20150503_150200_zps9aylnuzi.jpg


Dieses Gesichtsgel ist ebenfalls für normale und Mischhaut geeignet und kann morgens und/oder abends auf das Gesicht aufgetragen werden. Dabei soll die Haut 48h Stunden mit Feuchtigkeit versorgt werden. Da ich kurz bevor das Päckchen bei mir ankam aber eine neue Tube meiner La Roche Posay Creme geöffnet hatte und diese erst leer machen möchte, habe ich das Aquasource Gel noch nicht ausprobiert. Wäre ich doch nur bei Lidschatten und Lippenstiften auch so vernüftig. :) Ich freue mich schon total auf die Anwendung nachdem das Gel für die Nacht schon so toll ist. 



Biotherm Aquasource Sensitiv Augencreme


 photo 20150503_150120_zps7w1vruln.jpg


Die Augencreme benutze ich nun auch schon längere Zeit regelmäßig und bin sehr begeistert. Sie zieht schnell ein, es brennt nicht in den Augen und die Haut um meine Augen fühlt sich nach dem Eincremen sofort schön weich und gepflegt an. Über geschenkte Augencremes freue ich mich immer ganz besonders, weil ich diese Pflege zu gerne vernachlässige. Fragt mich nicht warum, ich bin da echt nachlässig obwohl mir natürlich klar ist, dass gerade die dünne Haut um den Augen Pflege braucht.


Vielen, vielen Dank an Anique für diese tollen Pflegeprodukte. Sie hat mir eine große Freude damit gemacht, zumal alle Cremes so gut zu meiner doch recht fettigen Haut passen. Und sie sehen zudem noch sehr hübsch im Badezimmer aus. :-*



Viele liebe Grüße und eine gute Nacht
 photo nic36333_1_a_zps3cc7624a.jpg

Dienstag, 19. Mai 2015

[Blogparade] Meine Top 3..... Frühlingslippenstifte


Huhuuuu Mädels! N´Aaabend.....



Es ist mal wieder soweit, eine weitere Runde von "Meine Top 3...." ist gestartet. Und diese Runde ist ein Jubiläum. Schon 50 Mal haben wir unsere "Top 3" zu bestimmten Themen zusammen getragen. Anläßlich dieser Runden Zahl hat Diana von "I need Sunshine" zusätzlich ein kleines Gewinnspiel gestartet, bei dem es ein 50 teiliges Beauty-Set zu gewinnen gibt. Schaut einfach auf ihrem Blog vorbei, um darüber mehr zu erfahren. 

Soweit..... so gut! Nun geht es aber so richtig los:







Bei mir ist geht es ja eigentlich immer etwas dezenter zu auf den Lippen. So ist es auch bei meinen momentanen Lieblingslippenstiften. Kräftige Rot,- oder Koralletöne sind in meiner Top-3 also nicht vertreten. Swatchtes und Tragebilder gibt es dann gesammelt am Ende des Posts. 


 photo 20150514_154237_zps0392j7ro.jpg



Bourjois Lipstick Rouge Edition "Beige Trench" No. 02

 photo 20150514_154650_zpswhsfmypd.jpg


Die Marke Bourjois bekommt man in Hamburg in der Drogerie Budnikowsky zu kaufen. Was für ein Glück!!! :)  Die Farbe Beige trench ist ein Nude genau nach meinem Geschmack. Nicht zu gelblich, nicht zu bräunlich, kein Glitzer und sehr angenehm zu tragen. Meine Lippen trocknen nicht aus. Ich benutze Beige trench sehr oft, er hat auch schon ziemliche Gebrauchsspuren.


Revlon Coloburst Lip Butter "Gumdrop" No. 060

 photo 20150514_154614_zpsiftip7ej.jpg


Hach ja, ich liebe diese Farbe und habe ihn glaube ich schon einmal in einem Favoritenpost gezeigt. Gumdrop ist ein schöner, kühler, dezenter Fliederton, der mir irgendwie super steht (soweit ich das beurteilen kann). Zudem sind die Lipbutters unheimlich angenehm auf den Lippen. Für mich ist das sehr wichtig, weil meine Lippen immer extrem trocken sind, egal ob Sommer oder Winter. Sollte Gumdrop mal leer sein, wird er auf jedem Fall nachgekauft. Erstanden habe ich ihn bei ebay!



essence Lipstick "Glastonberry" No. 02 (aus der Love and Sound LE)


 photo 20150514_154523_zpsswr852cz.jpg


Mein neuester Liebling. Erst habe ich ihn gar keine Beachtung geschenkt. Noch ein Nude... ja...ganz nett. Bis ich auf Facebook ein Tragebild gesehen habe. Da bin ich sofort los und habe mir sage und schreibe drei Exemplare von Glastonberry gesichert. Soviel zum Thema vernüftig geworden, wenn es um Back-ups geht. Die Farbe ist sehr kühl und eher matt. Er paßt zu kräftigen AMUs und auch zu dezenteren Looks Seit dem ich ihn besitze ist er mein ständiger Begleiter in der Jackentasche. 


Swatches

 photo 20150514_154811_zpsxpnijswr.jpg


Von links nach rechts seht ihr hier: Beige trench; Glastonberry, Gumdrop bei Tageslicht!


Tragebilder


 photo 20150517_165626_zpstosztdtn.jpg

Meine Lippen pur ohne Farbe



 photo 20150517_165524_zpst5hhke1o.jpg

Beige trench



 photo 20150517_165126_zpsbd5n99dc.jpg

Gumdrop



 photo 20150517_165019_zpstga1rulw.jpg

Glastonberry




Welche Farben und Finishes tragt ihr im Frühling auf den Lippen? Mögt ihr es eher dezent oder kräftig? Habt ihr eine Lieblingsmarke für Lippenstifte?



Viele liebe Grüße und eine gute Nacht
 photo nic36333_1_a_zps3cc7624a.jpg

Dienstag, 12. Mai 2015

[Preview] p2 Limited Edition "Holi Beauty Festival"





Huhuuuu Mädels! Moin Moin!





Die Vorschau zu dieser LE schmort schon etwas im E-Mail Postfach, aber zeigen möchte ich sie trotzdem noch. Insgesamt ist die Holi Beauty Festival LE gar nicht mal so etwas besonderes, ABER es sie wird Lidschatten-Pigmente beinhalten und darauf freue ich mich nun doch sehr. 



p2 Limited Edition - Holi Beauty Festival




jedes Jahr begrüßen die Menschen in Indien den Frühling mit dem „Fest der Farben“ auch „Holi“ genannt. Inspiriert von der Stimmung dieser indischen Tradition zieht das Holi Festival of Colours wie eine bunte Farbwolke durch ganz Deutschland.
 
Mit der neuen p2 Limited Edition bereiten wir dich auf dieses Event vor und haben hierfür die passenden Produkte für einen farbenfrohen Look.
Hochdeckende Creme-Nagellacke in frühsommerlichen Farben und farbintensive Pigmente sorgen schon vor Festival-Beginn für die erste Farbexplosion und deinen individuellen „Holi“-Style.
 
Die Limited Edition Holi Beauty Festival findest du vom 21. Mai bis 17. Juni 2015 in deinem dm-Markt.










celebration nail polish

celebration nail polish

Der hochdeckende Creme-Nagellack in 3 frühsommerlichen Farben: 010 powerful, 020 beloved, 030 cool & crazy.
Alle Farben sind vegan.
10 ml kosten 2,25 €
010 blue it up

color the world loose pigments

Die losen Pigmente zum Setzen von farbintensiven Akzenten für höchste Farbbrillanz . In 6 Farben erhältlich: 010 blue it up, 020 coral it up, 030 green it up, 040 pink it up, 050 yeller it up, 060 purple it up.
Alle Farben sind vegan.
3 g kosten 3,25 €
happy karma blush stick

happy karma blush stick

Der handliche Stick ermöglicht einen perfekten Auftrag auf den Wangen. Die cremige Textur lässt sich leicht verblenden und verschmilzt sanft mit der Haut. Für ein zauberhaftes Finish. Erhältlich in 3 Farben: 010 goldish, 020 orangey, 030 pinky.
Alle Farben sind vegan.
5,5 g kosten 2,95 €
010 joy

lucky mood ph lipgloss

Das ph-lipgloss passt sich der Körpertemperatur an und verleiht den Lippen so eine einzigartige individuelle Farbnuance. In 2 Nuancen erhältlich: 010 joy, 020 happiness.
Beide Farben sind vegan.
4 ml kosten 2,75 €

message rubber bangle

Ein absolutes Must-have für jedes Festival. Das Armband mit dem Spruch „Live. Love. Laugh.“ ist ein absoluter Hingucker.
1 Stück kostet 1,95 €


Wie schon erwähnt, sind die Pigmente für mich am interessantesten. Schon damals konnte ich nicht ganz nachvollziehen, warum essence ihre Döschen komplett aus dem Sortiment genommen hat. Mal gucken, was die Farben so her geben.



Wie steht ihr zu Pigmenten in der Drogerie? Findet ihr es auch so schade, dass sie komplett verschwunden sind oder benutzt ihr lose Lidschattenprodukte eh nicht so gerne?



Viele liebe Grüße und eine gute Nacht
 photo nic36333_1_a_zps3cc7624a.jpg

Sonntag, 10. Mai 2015

[Blogparade] Blogger machen Mut - mein Leben mit Panikattacken und einer Angststörung


Huhuuuu Mädels! Moin Moin!



Als Franzi vom Blog "Vergiss dich nicht" fragte, wer Lust hätte bei ihrer Blogparade mitzumachen, bei der es darum geht über seine Probleme zu berichten, habe ich mich sehr schnell entschieden teilzunehmen. Viele Leute kennen meine gesundheitlichen Probleme und ich dachte mir, es kann nur gut sein auch mal hier auf dem Blog darüber zu berichten. Denn psychische Probleme jeder Art nehmen immer mehr zu.
Was ich völlig unterschätzt hatte war die Tatsache, dass es mir immer noch schwer fällt, zu sehr über meine schlimmste Zeit nachzudenken. Auch jetzt merke ich, dass sich da im Bauch eindeutig etwas zusammen zieht und die Anspannung steigt. Aber hey, ich bin froh, diesen Artikel nun endlich schreiben zu können und nicht mehr hin und her zu überlegen.






Bevor ich mit meiner Geschichte anfange möchte ich noch kurz darauf hinweisen, dass hier ziemlich genau über Panikattacken berichtet wird. Solltet ihr Probleme mit so genannten Triggern haben, wäre es besser nicht weiter zu lesen. Mir ging es sehr lange auch so.....



Die erste Panikattacke
Die erste Panikattacke traf mich völlig unvorbereitet. Also jetzt weiß ich, dass es nicht so war, aber damals kam alles aus heiteren Himmel. Wochen vorher war ich sehr angespannt und konnte kaum einschlafen. Es half nichts, keine heiße Milch, keine ruhige Musik, keine pflanzlichen Schlaftabletten. Heute weiß ich, dass das schon sehr!!! deutliche Anzeichen waren. 
Eines Morgens saß ich dann in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit und dachte, boah  du bis so müde du schaffst den Tag heute unmöglich. Es fühlte sich an wenn als ich schwer wie Blei war und mein Herz pochte an diesem morgen besonders schlimm. 
Und dann ging´s das erste mal total ab. Mein Herz raste, die Anspannung stieg und stieg und ich hatte das Gefühl jeden Moment Ohnmächtig zu werden. Total ätzend. Am nächsten Bahnhof bin ich dann raus aus der Bahn und wieder zurück nach Hause. 


Wie fühlt sich denn so eine Panikattacke an:
Jeder kennt Anspannung, denke ich. Sei es nun vor dem ersten Date, vor einem Referat, einem Vorstellungsgespräch, in einem engen Fahrstuhl, in einer Menschenmenge..... Diese Anspannung multipliziert ihr mit 1000 und dann habt ihr in etwas das Gefühl, was ich in einer Panikattacke hatte. Glück im Unglück war, dass ich nie eine Todesangst dabei hatte, wie viele andere. Meistens fing es mit Herzrasen an, dann wurde mir heiß, ich hatte das Gefühl nicht mehr klar denken zu können, das Gefühl ein Stein liege mir auf der Brust und dann diese Anspannung. Ich hatte immer den Gedanken, was wenn ich diese Anspannung nicht mehr ertragen kann. Wobei ich keine Idee hatte, was dann passieren würde.....




Also, zurück zu dem Tag in der S-Bahn. Meine Eltern meinten, so könne es nicht weiter gehen und haben mich zu meiner Hausärztin geschickt. Ich hatte das unsagbar große Glück, dass sie sofort richtig tippte. Noch heute sehe ich sie vor mir sitzen und überlegen, was Herzrasen auslösen könnte. Die Antwort war einfach: ANGST! Mir ist dadurch ein elendig langer Arztmarathon erspart geblieben, bei dem lediglich die Symptome untersucht werden. Noch am selben Tag hatte ich eine Überweisung für einen Kardiologen (zur Sicherheit) und für eine Neurologin in der Hand, bei der ich auch sehr schnell einen Termin bekam. (Ein Hoch auf meine private Krankenversicherung). 


Die Angst vor der Angst:

Das schlimme bei diesen Panikattacken ist die entstehende Angst vor der Angst. Die Angst vor der nächsten Attacke, die Angst vor einer Situation die eine Attacke auslösen könnte. 
Meine Neurologin verschrieb erst mal ein recht leichtes Medikament, Opipramol falls das jemand kennt und ich sollte mir eine Therapeutin suchen, die eine Verhaltenstherpie mit mir durchführen sollte. 
Es war aber leider so, dass ich ganz großartig darin war, die Angst vor der Angst zu steigern und zu steigern. Da die ersten Attacken immer kamen, wenn ich alleine unterwegs war, ging es sehr schnell rapide bergab. Ich konnte ohne meine Eltern oder meine Freundin kaum noch irgendwo hin, außer zum nächsten Supermarkt der ca. 300m von der Wohnung meiner Eltern entfernt lag. Das hatte auch zur Folge, dass ich mit 31 Jahren wieder bei meinen Eltern eingezogen bin. Anders ging es einfach gar nicht. Undenkbar. 


Eine flasche Therapeutin macht alles nur noch schlimmer......
Es ist unheimlich schwer einen Therapieplatz für Verhaltenstherapie zu finden. Damals in meinem Stadtteil gab es nur zwei solcher Therapeuten. Als Privatpatient geht das ganze etwas schneller, als Kassenpatient beträgt die Wartezeit Monate. 
Ich war also heilfroh einen Platz bekommen zu haben. Aber, und das ist jetzt der erste ganz wichtige Tipp den ich allen Betroffenen geben kann, auch wenn mann noch so froh ist, endlich fündig geworden zu sein, es MUSS DIE RICHTIGE!!!! THERAPEUTIN sein. Das musste ich auf harte Weise lernen. 
Namen werde ich jetzt hier nicht nennen, aber es war einfach unverantwortlich wie diese "Dame" vor gegangen ist. Damals konnte ich das leider nicht einschätzen.
Als erstes mal wurden keine Tipps gegeben, wie man sich in einer Panikattacke verhält, es wurden aber so genannte Übungen (bei denen man sich mit seiner Angst konfrontiert) aufgegeben. Das konnte nicht gut gehen. Mir ging es immer schlechter statt besser. Zudem war die gute Frau der Meinung, meine Probleme kämen vom engen Verhältnis zu meinen Eltern und ich müsse mich lösen. Nur, dass meine Eltern in der damaligen Zeit mein einziger Halt waren. Mir steigt heute noch die kalte Wut auf, wenn ich daran denke. 8 Monate habe ich das Desaster mit gemacht, dann war nach einen Zusammenbruch Schluss und ich hatte erst mal die Nase voll von Therapien jeder Art und ich habe versucht alleine zurecht zukommen.






Meine Neurologin griff durch.....

Meine Neurologin hat sich das eine ganze Zeit mit angesehen, es ging mir schlechter und schlechter. Die Angst nahm immer mehr zu.
Nur mal so als Beispiel: Wenn ich auf einen Strauß Blumen geguckt habe, kam mir der Gedanke "Oh Gott, was wenn du jetzt Angst bekommst, wenn du dir Blumen ansiehst" und schwups..... war die Angst da. Es ist schon echt gruselig, was man in seinem Kopf so alles Zustande bringt. 
Die Tabletten wurden auch immer mehr. Ich nahm weiter die Opipramol, dazu noch ein Anit-Epileptikum was auch angstlösend wirken sollte und Tavor. 
Irgendwann hatte meine Neurologin die Faxen dicke und hat auf dem Tisch gehauen. Eine neue Therapeutin wurde mir empfohlen und ich habe endlich vernüftige Tabletten bekommen. So genannte SSRI (Serotonin - Wideraufnahme - Hemmer), Antidepressiva der neuesten Generation. Vor Antidepressiva hatte ich mich bis dahin immer gesträubt. Von da an ging es bergauf. 


Wie es ganz langsam besser wurde
Meine neue Therapeutin war ein wahrer Glücksgriff, sie hat mich im wahrsten Sinne des Wortes gerettet. Zum Ende unserer gemeinsamen Zeit hat sie mir anvertraut, dass sie sich selber nicht sicher war, ob ich das alles ambulant schaffen würde. Aber ich wollte auf gar! keinen! Fall! in eine Klinik. Das wäre für mich der Horror gewesen. 
Also ging es los. Mir wurde genau erklärt, wie Panik entsteht, was im Körper passiert, dass es keine Angst ist die man fühlt sondern im Grund eine riesige Anspannung und es ging ans Üben. Wenn man die Panikattacken wieder los werden möchte, nützt es alles nichts. Man muss in die Situation gehen die einen Angst machen und so lange aushalten, bis die Panik/Angst wieder nach läßt. Nur so kann das Gehirn wieder lernen, dass an der Situation nichts bedrohliches ist. Dafür wurde ich mich mit Strategien ausgestattet, wie man sich am besten in einer Panikattacke verhält. Das hier jetzt alles aufzuführen, würde den Post noch länger machen, als er eh schon ist. 
Trotzdem: Liebe Grüße an meine erste Therapeutin die meinte, man könne eine Attacke nicht wegatmen. Natürlich helfen Atemtechniken die Angst zu bekämpfen. Und auch ihre Aussage Entspannungsübungen würden eh nichts bringen, ist Schwachsinn. Ich habe progressive Muskelentspannung gelernt, was mir total geholfen hat. 
Außerdem hat meine Therapeutin mich zum Sport überredet. Vorher habe ich in 33 Jahren kein Sportcenter von innen gesehen, aber es ist total wichtig um die Anspannung abzubauen. 


Wie sehen diese Übungen aus
Aber so einfach mal zum Sport gehen war natürlich nicht. Zuerst hat meine Mama vor dem Gym im Sportcenter gewartet. Als das gut ging, hat sie sich unten ins Schweinske gesetzt und dort gewartet, als das nach 1 - 2 Monaten auch gut ging, haben meine Eltern mich hin gefahren und abgeholt. Und der letzte Schritt war dann alleine dort hin zu fahren. 
Das ist ein gutes Beispiel für alle Übungen. Ich habe mir so Schritt für Schritt wieder ein Leben erkämpft. Immer etwas mehr, immer etwas weiter. 
Zudem mußte ich das Tavor absetzten. Das geht aber nicht so ohne weiteres, denn das Zeugs macht sehr schnell abhängig und ich habe mit 3mg am Tag eine ordentliche Dosis davon genommen. Die Zeit war wirklich sehr anstrengend, das Tavor immer weiter runter setzen und dazu die Übungen. Aber ich habe auch jede Menge Erfolgserlebnisse gehabt und so ist Stück für Stück auch wieder das Vertrauen in mir selbst zurück gekommen. Desto mehr geklappt hat, desto mehr habe ich mir zugetraut. 


Irgendwann waren dann die Therapiestunden aufgebraucht
Nach einem Jahr wöchentlicher Therapie mußte ich mich dann leider von meiner Therapeutin verabschieden, denn sie bekam ein Baby und ist in Elternzeit gegangen. Da es eine große Praxis war, wurde ich von einer Therapeutin von dort weiter betreut und mußte nicht noch einmal die Praxis wechseln. Es war zwar nicht das selbe, aber es war ok. Ich war da auch schon wieder soweit her gestellt, dass die Zeitspannen größer wurden. Erst hatte ich alle 2 Wochen, dann einmal im Monat einen Termin. Hauptsächlich ging es dann darum, mich zu motivieren und darüber zu sprechen wo es noch Probleme gab.
Ende 2012 war dann das Ende der Fahnenstange erreicht. Ich hatte das Höchstmaß der Sitzungen erreicht, die die Krankenkasse bezahlt und mußte ab da alleine klar kommen.





Und wie sieht es heute aus?

Das alles hat sich nun seit 2008 ereignet. Heute geht es mir den Umständen entsprechend gut, wie es immer so schön heißt. Ich habe mal gute und mal schlechtere Tage. In und um Hamburg kann ich mich gut bewegen ohne Probleme zu bekommen. (TOI TOI TOI) Seit langem habe ich keine Panikattacke mehr gehabt (TOI TOI TOI), der letzte Anflug von Panik kam beim Kieferchirugen kurz vor einer Wurzelspitzenresektion. Die Betäubungsspritzen haben so übel weh getan, dass mir die Tränen nur so runter liefen. Aber ich habe das Herzrasen in den Griff bekommen, durch ruhiges Atmen. (Noch mal einen freundlichen Gruß an meine erste Therapeutin). 
Momentan wohne ich immer noch bei meinen Eltern. Ich bin einfach noch nicht wieder so weit, alleine zu wohnen. Ich fange sehr schnell an zu grübeln, wenn ich alleine bin und es würde wieder eine völlige Umkrempelung meines Lebens bedeuten, was mir momentan noch Angst macht.
Und ich kann nicht mehr arbeiten und bin inzwischen frühberentet. Das ist alles andere als schön.Ich habe meinen Job geliebt und Rotz und Wasser geheult, als mir 2009 bewußt wurde, dass ich wohl sehr lange nicht mehr arbeiten könnte. Als ich meine Urkunde über den Ruhestand (ich bin Beamtin) in Händen hielt, kamen wieder die Tränen. Inzwischen habe ich mich an den Gedanken gewöhnt und ich hoffe sehr, früher oder später einen kleinen Nebenjob zu finden. 
Was geblieben ist, ist eine hohe Grundanspannung. Ich bin unheimlich schnell an dem Punkt, an dem man sich sagt "ich mag jetzt nicht mehr". Mir wird sofort heiß, wenn um mich rum Hektik ist oder ich gestreßt bin. Ausreichend Schlaf ist ein muss, sonst kann ich den Tag gleich in Tonne treten. Insgesamt bin ich halt nicht wirklich belastbar, aber im Vergleich zu früher ist es eine Besserung von gefühlten 1000 %. 
Meine Medikamente habe ich auch sehr reduzieren können. Momentan nehme ich noch 20mg von einem Antidepressiva, was für eine Angststörung soweit normal ist und einen Betablocker um das Herzrasen besser zu kontrollieren. Meine Neurologin ist sehr zufrieden mit mir. 


Ein großes Danke....
An dieser Stelle muss ich mich bei meinen Eltern bedanken, die ohne wenn und aber hinter mir standen, immer! Und vor allem an meine Mutter, die mich überall hin begleitet hat, immer für mich da war und Nächte lang an meinem Bett gesessen hat, wenn ich mal wieder vor Angst und Panik kein Auge zu bekommen habe. 


Woher kamen denn nun diese Attacken?
Es waren wohl viel Dinge zusammen. Auf der Arbeit wurde ständig von Umsetzungen und Abteilungsschließunge gesprochen. Gleichzeitig hatte ich ein paar wirklich frustrierende Dates, mit Männern die man nur als Heuler bezeichnen kann. Und oben drauf hatte meine Freundin kaum noch Zeit für mich. Das alles zusammen war wohl etwas zuviel.


Und wie macht dieser Endlostext jetzt anderen Mut?! 

Ich möchte hauptsächlich allen Mut machen, die ähnliche Probleme haben. Es gibt einen Weg aus dem Teufelskreis. Sicherlich ist es nicht einfach und anstrengend, aber es ist immer möglich zu kämpfen und etwas zu erreichen, auch wenn es einen noch so mies geht. Holt euch Hilfe.
Anitdepressiva sind kein Weltuntergang. Das einzige was ich an Nebenwirkungen habe, ist eine Gewichtszunahme. 
Und es geht meiner Meinung nach nicht ohne eine gute Therapeutin. Von alleine kommt man nicht auf die Tipps, die einen dort gegeben werden.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man immer stärker ist als man selber denkt. Hätte man mir vor ein paar Jahren gesagt, dass ich es schaffe das alles durchzustehen, hätte ich glaube ich nur gelacht. Bei vielen Dingen habe ich vorher Gedacht, das schaffst du nie und dann bin ich es doch angegangen und war sehr stolz. Wenn ich das kann, ist es auf jeden Fall auch für andere einen Versuch wert.
Laßt die Angst nicht die Kontrolle über euer Leben gewinnen. Auch als es mir total schlecht ging, bin ich am Wochenende mit meiner Freundin los Cocktails trinken oder Fußball gucken beim Italiener um der Ecke. Die Ablenkung hat mir gut getan.    
Als Buchtipp kann ich euch "Stärker als die Angst" von Michael Rufer ans Herz legen. Es ist ein Ratgeber, in dem viele Dinge erklärt und beschrieben werden, die auch in meiner Therapie Thema waren. (z. B. hier bei Amazon)


Es tut mir leid, dass es ein so langer Text geworden ist. Ich hätte hier noch viel mehr tippen können und es wäre sicherlich besser gewesen, zwei oder drei Posts davon zu basteln, aber im Rahmen der Blogparade habe ich jetzt alles in einem Abwasch erledigt


Die üblichen Fragen zum Ende des Posts spare ich mir jetzt. Falls ihr Fragen habt, immer raus damit. Gerne auch per Mail, bei Twitter oder Facebook.



In der Imagemap unten findet ihr die tollen Mädels, die auch an dieser Blogparade teilnehmen. Vorgestern hat Wisch Dream Star ihre Geschichte erzählt und am 12.05.15 geht es bei Nuriyya-schreibt-dir weiter.   



Viele liebe Grüße 
 photo nic36333_1_a_zps3cc7624a.jpg




Image Map

Samstag, 9. Mai 2015

Freitagsfüller #319



Huhuuu Mädels! N´Aaabend....



Mal wieder bin ich total spät dran mit dem Freitagsfüller, aber ich habe es nicht eher geschafft. Heute Abend war ich noch mit meiner Mama ein Käffchen trinken und es ist dann doch etwas später geworden. 
Habt ihr das Unwetter in dieser Woche gut überstanden?! In Hamburg ging es ziemlich hoch her. Viele umgestürzte Bäume, voll gelaufene Keller und abgedeckte Keller. Leider ist sogar ein junger Mann ums Leben gekommen, als Dachteile auf ihn stürzten. 
Außerdem ist dieses Wochenende Hafengeburtstag. Noch bin ich unsicher, ob ich da hingucken werde. Wenn überhaupt, dann am Sonntagabend wenn die größten Menschenmassen sich verzogen haben. Hoffentlich ist das Wetter zumindest trocken!


von Barbara auf Scrap-impulse


1. Ich hoffe, die Nachbarn von euch sind freundlich. Mein direkter Nachbar ist ein älterer Herr. Bis auf seine Schwerhörigkeit und damit verbundene laute Volksmusik ist  er völlig ok. 

 2. Ich hatte schon lange niemanden mehr  zu Besuch.

 3. Ich hab da ein paar Kilo zu viel *Räusper* 

 4. Wenn mir jemand etwas erzählen will, mag ich dabei keine Umwege. Manche Leute kommen von 100ste ins 1000ste und erzählen noch von der Schwägerin ihres Nachbarn. Das kann mich wahnsinnig machen. 

5. Am Sonntag ist Muttertag !!!! 

6. Schon wieder habe ich zig ungelesene Posts bei Bloglovin. Ich schaffe es im Moment leider kaum zu kommentieren und muss immer sagen nicht jetzt.

 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, morgen habe ich einkaufen, kochen und aufräumen geplant und Sonntag möchte ich evtl. zum Hafengeburtstag!


Nun wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende mit hoffentlich tollem Wetter!


Viele liebe Grüße und eine gute Nacht
 photo nic36333_1_a_zps3cc7624a.jpg

Donnerstag, 7. Mai 2015

[AMU & Swatch] Eyeshadow "Fata Morgana" aus der Beauty goes Safari LE von p2In

 photo 20150504_150526_zpsdkgn5yec.jpg


Huhuuuu Mädels! N´Aaabend.....



Inzwischen dürfte es ja bekannt sein, dass ich eine "kleine" Schwäche  für Lidschatten habe. *Räusper* Und so konnte ich mal wieder nicht widerstehen, als ich vor einem komplett frischem Aufsteller der "Beauty goes Safari" - Limited Edition von p2 stand.
Von dem Look dieser LE bin ich sehr begeistert. Am liebsten hätte ich das ganze Display als Deko mit nach Hause genommen. Die Preview mit allen Produkten könnt ihr - hier - noch einmal betrachten.




 photo 20150504_143818_zps6kc5inwz.jpg


Und nun habt ihr auch schon gesehen, welchen Lidschatten ich mir gesichert habe. Der komplette Name lautet "p2 beauty goes safari sunset duo eyeshadow". Die Nuance heißt "Fata Morgana" No. 30.



 photo 20150504_143849_zpsn6rmdzuo.jpg


Wie ihr sehen könnt hat der Duo-Lidschatten eine glatte und eine wellige Seite. Ich habe es vor allem auf den welligen Ton abgesehen. Ein tolles...ähm....fuchsia-pink!


 photo 20150504_143930_zpskrys43wa.jpg


Das Lidschattendöschen enthält 3g Produkt, kostet 3,45 EURO und ist geöffnet 24 Monate haltbar. Insgesamt gibt es vier Farbvarianten die jeweils eine matte und eine schimmernde Seite inne haben. 


 photo 20150504_150316_zpsdsqknkna.jpg


Die beiden Seiten des Lidschattens unterscheiden sich in der Farbabgabe schon etwas. So ist hier die dunklere braune Farbe etwas schwacher pigmentiert. Krümeln konnte ich aber bei beiden nicht feststellen. 
Links seht ihr die beiden Farben ohne Base, rechts auf der Rival de Loop Eyeshadowbase. Vor allem der rot-pinke Ton hat einen tollen auf der Base.




Und hier noch ein AMU mit "Fata Morgana"


 photo 20150504_150526_zpsdkgn5yec.jpg




 photo 20150504_150530_zpsvsynhst9.jpg



 photo 20150504_150744_zpskka7vi9i.jpg


Folgende Produkte habe ich benutzt:

- Maybelline Dream Wonder Nude Foundation in Ivory
- essence Lipstick Glastonberry aus der Love and Sound LE
- p2 beauty goes safari Eyeshadow in "Fata Morgana"
- Kiko Color Sphere Eyeshadow No. 20
- Artdeco Eyeshadow No. 503
- essence 2in1 eyeliner pen
- Rival de Loop young Eyeshadowbase
- p2 perfect Look Kajal in Taupe
- essence maximum definition volume Mascara
- Nyx Blush Taupe
- Maybelline Puder Matte Maker in Light Beige


 photo 20150504_150246_zpsxkhrnlso.jpg



Insgesamt würde ich sagen ein solider Lidschatten vor allem bei dem Preis. Dass der braune matte Ton nicht so gut pigmentiert ist stört mich nicht, weil ich es eh auf den rot-pinken Teil abgesehen hatte. Sicherlich nichts völlig außergewöhnliches, weil ich aber zahlreiche Chancen verpaßt  habe mir so einen Farbton zu sichern freue ich mich nun sehr, ihn in meiner Sammlung zu haben. 


Habt ihr die LE auch schon entdeckt? War etwas dabei, das ihr mit nach Hause getragen habt? Wie gefallen euch die Lidschatten aus der Beauty goes Safari LE?


Viele liebe Grüße und eine gute Nacht
 photo nic36333_1_a_zps3cc7624a.jpg

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...